USA

Flagge USA
Flagge USA

Begrüßung

 

Man stellt sich in den USA mit den Worten vor, „Hi, I’m Jim (falls der Sprecher Jim heißt, ansonsten setze man unbedingt den jeweiligen Vornamen ein). How are you?“ Dieses „How are you?“ darf nicht mit einer echten Frage nach dem Befinden verwechselt werden, es handelt sich lediglich um einen (wichtigen) Bestandteil der Begrüßung. Die korrekte Antwort lautet etwa: „Fine. I’m Sarah (siehe oben!). How are you?“.

 

Danach stellt man in der Regel noch seine Begleiter namentlich vor. Bekannte begrüßt man dann mit den Worten: "Hi Sarah! How are you?" Das namentliche Vorstellen nimmt in den USA einen hohen Stellenwert ein, gleichzeitig gibt man sich aber eher locker und formlos.

 

Bei der ersten Begrüßung reicht man sich meist die Hand, bei späteren Begegnungen aber eher nicht mehr. Allgemein berührt man sich in den USA weniger als in Europa. In einem geschäftlichen Kontext läuft das Begrüßungsritual etwas förmlicher ab. Man spricht sich zunächst möglicherweise mit Mr. Smith oder Mrs. Grant an, wechselt dann aber relativ schnell zum Gebrauch des Vornamens. Man sollte dies nicht als plump-vertraulich ansehen. Dadurch ist eine gewisse angemessene Distanz zwischen den Gesprächspartnern keinesfalls aufgehoben.

 

Quelle: http://www.reiseknigge.eu/usa.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Herzliche Willkommen! Halten Sie Umgangsformen auch für zeitgemäße Spielregeln? Hier erfahren Sie mehr zu Knigge für Handwerker, Knigge für den Verkauf, Auszubildendenknigge und einiges mehr.

Sabine Lansing
Poststraße 13
34385 Bad Karlshafen

 

info@knigge-wissen.de
Tel.: 05672/921 821